«Berufe erleben» hautnah – BAM überzeugt mit Jubiläums-Ausgabe

12.11.18 / Die 30. BAM ist nach fünf abwechslungsreichen Messetagen zu Ende gegangen. Die traditionsreichste Messe für Grundbildung im Espace Mittelland sorgte bei ihrer Jubiläums-Ausgabe mit viel Interaktivität und einem gut besuchten BAM-Campus für zahlreiche Schlüsselerlebnisse. Messeleitung, Partner und Aussteller ziehen ein positives Fazit.

Ganz nach dem Motto «Berufe erleben» spielten Interaktivität und Erlebbarkeit an der BAM einmal mehr die Hauptrolle. Aufgrund der SwissSkills, die im September auf dem BERNEXPOGelände stattgefunden hatten, wurde die BAM heuer zwei Monate später als gewohnt durchgeführt und lockte rund 18’000 Jugendliche, Eltern und Lehrpersonen an. «Bezüglich  der Qualität der Besucher wurden unsere Erwartungen voll erfüllt: Nachdem die Jugendlichen an den SwissSkills erste Eindrücke gewannen, informierten sie sich an der BAM gezielt  und interessiert nochmals über die einzelnen Berufsbilder», bilanziert Messeleiterin  Anna Herrmann.  

 

BAM-Campus als Publikumsmagnet 

Grossen Anklang fand der BAM-Campus mit seinen zahlreichen Vorträgen: «Die Reihen waren fast durchgehend voll. Das Interesse war sowohl an Basisthemen wie ‘OnlineBewerbung’ und ‘Tipps zum Vorstellungsgespräch’ als auch an spezifischeren Ansätzen wie ‘Technik für Girls’ oder ‘Chancengleichheit’ sehr gross», erklärt Anna Herrmann weiter. Auch Silvan Riccio, Kommunikationsleiter der BIZ Berufsberatungs- und Informationszentren des Kantons Bern, findet lobende Worte: «Der BAM-Campus hat sich nach einigen Jahren der intensiven Aufbauarbeit sehr gut etabliert und punktete mit einem tollen Themen-Mix. Die Besucher bereiten sich ganz gezielt darauf vor, welche Referate sie besuchen wollen. Zudem hatten wir am BIZ-Stand gerade am Wochenende eine grosse Anzahl an qualitativ sehr hochstehenden Kurzgesprächen mit Jugendlichen und Eltern, die sich sehr interessiert zeigten und die BAM sehr schätzen. In diesem Jahr ist mir überdies aufgefallen, dass die Aussteller sehr viele interaktive Elemente eingebaut und ihre Stände noch zugänglicher gemacht haben. Die BAM ist damit noch erlebbarer geworden.»  
 
Markus Kammermann, Geschäftsführer von Swissmechanic und Projektleiter «Faszination Technik», unterstreicht diese Erlebbarkeit: «An der BAM können wir den Jugendlichen die ganze Vielfalt der MEM-Berufe zeigen. Mit dieser Präsenz können wir in der heutigen Wegwerfgesellschaft ein Manko abdecken; nämlich den Kontakt zur Technik – den heute fast niemand mehr hat – herstellen und daraus eine Erlebniswelt machen. In diese können die Jugendlichen tief eintauchen, die Berufsfelder spüren und unmittelbar testen. Damit werden Entscheide für oder auch gegen eine Ausbildung nicht im Kopf, sondern im Bauch entschieden. Das Erlebnis ist der Schlüssel dazu.»   

BAM mit Vorbildfunktion für andere Länder 

Ebenfalls unter den Besuchern der BAM war eine Delegation des Projekts «Education for Employment in Macedonia». Das Programm der Direktion für Entwicklungszusammenarbeit DEZA in Skopje wird von der unabhängigen Schweizer Entwicklungsorganisation Helvetas zusammen mit lokalen Partnern umgesetzt und hat die Förderung des mazedonischen Berufsbildungssystems zum Ziel. «Die Schweiz ist in Mazedonien für ihr  gutes Berufsbildungssystem bekannt und eine Bildungsmesse wie die BAM hat Vorbildcharakter», erklärt Katharina Walker, Beraterin für Berufsbildung bei Helvetas. «Der mazedonische Kommunikationsverantwortliche des Projekts konnte auf dem BERNEXPOGelände wichtige Erkenntnisse sammeln, welche für die mögliche Umsetzung einer ähnlichen Bildungsplattform in Mazedonien sehr hilfreich sind.»  
 
Bildung im Fokus auf dem BERNEXPO-Gelände 

Zusammen mit der bis und mit Freitag stattfindenden Fachmesse Swissdidac & Worlddidac Bern avancierte die Bundesstadt in den letzten Tagen auch zur Bildungshauptstadt.  «Die Möglichkeit, gleichzeitig die BAM und die Swissdidac & Worlddidac Bern besuchen zu können, war für Lehrpersonen und Schulleiter ein grosser Vorteil», erklärt Messeleiterin  Anna Herrmann.  

Partner

BERNEXPO AG   Mingerstrasse 6   CH-3000 Bern

youtubetwitterfacebook